Medizinisch Technischer Laboratoriumsassistent

Medizinisch Technischer Laboratoriumsassistent – Ausbildung, Beruf, Gehalt

Nicht nur im TV-Krimi ist die Arbeit mit Blutproben und Mikroskop spannend, auch im Job als medizinisch technischer Laboratoriumsassistent gibt es mitunter rätselhafte Fälle zu lösen. Auf der Jagd nach Antikörpern, Gen-Defekten, Krankheitserregern und anderen Unregelmäßigkeiten untersucht man Körperflüssigkeiten, Gewebeproben und Zellabstriche oder legt Kulturen an. Die Arbeit im Labor ist abwechslungsreich, je nach Arbeitsort kann es sogar Patientenkontakt geben.

Details zur Ausbildung als medizinisch technischer Laboratoriumsassistent (kurz: MTLA), Einblicke aus dem Berufsalltag und Fakten zum Verdienst – hier alles zum Nachlesen.

Inhalt

Ausbildung Medizinisch Technischer Laboratoriumsassistent – Voraussetzungen, Inhalt, Dauer

Die Ausbildung als medizinisch technischer Laboratoriumsassistent ist eine dreijährige schulische Ausbildung, die an der Berufsfachschule absolviert wird. Bei entsprechender Vorbildung ist eine Verkürzung der Ausbildungsdauer möglich. Für die Ausbildung als MTLA ist in der Regel ein mittlerer Schulabschluss (Realschulabschluss) oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss notwendig. Die gesundheitliche Eignung für den Beruf muss nachgewiesen werden. Hilfreich sind gute Noten in den Schulfächern Biologie, Chemie und Physik. Wichtig sind auch persönliche Stär­ken wie ana­ly­ti­sche Fähig­kei­ten, Genauigkeit, Selbstorganisation und Sorgfalt. Ein ausgeprägtes Interesse an Medizin, Chemie und Technik sowie keine Scheu vor Blut, Körperflüssigkeiten und Gewebeproben werden ebenfalls gewünscht.

Während der Ausbildung haben angehende MTLA theoretischen und praktischen Unterricht in der Berufsfachschule. Gepaukt werden neben Anatomie, Immunologie, Biologie, klinischer Chemie und Mikrobiologie auch Erste Hilfe, Krankheitslehre und Psychologie. Azubis erlernen das Gewinnen von Proben, das Mikroskopieren und den Umgang, die Kalibration, Wartung und Pflege für typische Laborgeräte. Damit wird man als angehender medizinisch technischer Laboratoriumsassistent auf die Arbeit im Labor und den möglichen Umgang mit Patienten vorbereitet. Denn vor allem in kleinen Praxen können MTLA auch Patientenkontakt haben, etwa bei der Blutabnahme. Zusätzlich finden Einsätze in echten medizinischen Laboren statt, beispielsweise im Krankenhauslabor oder in einer Laborpraxis. Dabei übernehmen Azubis Aufgaben wie das Beschriften und Vorbereiten von Proben, das Bedienen von Geräten und das Sterilisieren der Arbeitsutensilien. Rund 1000 Stunden werden an der Seite ausgelernter MTLA im Labor verbracht. Weitere 230 Stunden sind für ein Krankenpflegepraktikum vorgesehen, bei dem der richtige Umgang mit Patienten trainiert wird.

Die Ausbildung schließt mit einer Abschlussprüfung ab, die vor einem Prüfungsausschuss abgehalten wird und aus einem mündlichen, einem schriftlichen und einem praktischen Teil besteht.

Medizinisch Technischer Laboratoriumsassistent Ausbildung Gehalt

Angehende MTLA bekommen in der Regel kein Ausbildungsgehalt, da es sich um eine schulische Ausbildung handelt. Seit 2019 können jedoch Auszubildende in öffentlichen Einrichtungen ein Gehalt in der Ausbildung erhalten. Dieses richtet sich dann nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) oder dem Tarifvertrag für Auszubildende der Länder (TVAL) und beträgt (Stand 05/2019):

Ausbildungsjahr Gehalt (Brutto Monat)
1. Ausbildungsjahr 1.018 Euro
2. Ausbildungsjahr 1.068 Euro
3. Ausbildungsjahr 1.114 Euro

Darüber hinaus profitieren MTLA-Azubis in mehreren Bundesländern (darunter in Bayern, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein) von der Schulgeldbefreiung für private Schulen: mindestens 70 Prozent des Schulgeldes werden vom Land übernommen. Öffentliche Schulen sind meist bereits kostenfrei.

Der Beruf Medizinisch Technischer Laboratoriumsassistent – Tätigkeiten und Alltag

Medizinisch technische Laboratoriumsassistenten arbeiten in Krankenhauslaboren, Laborpraxen, in Forschungseinrichtungen, Gesundheitsämtern, an Hochschulen sowie in der Industrie. Je nach Arbeitgeber kann der Job ausschließlich aufs Labor beschränkt sein oder es kann Kontakt zu den Patienten geben.

Kittel, Schutzbrille und Einmalhandschuhe gehören zum Arbeitsalltag als MTLA genauso dazu, wie Körperflüssigkeiten und Reagenzgläser. Auch technische Gerätschaften wie Mikroskop oder Zentrifuge werden täglich bedient und kontrolliert. Aufgabe als medizinisch technischer Laboratoriumsassistent ist es Laboruntersuchungen in der klinischen Chemie, der Hämatologie, der Histologie, der Immunologie, der Mikrobiologie oder der Zytodiagnostik durchzuführen, auszuwerten und zu dokumentieren.

In der Hämatologie/Serologie spielt die Analyse von Blut eine zentrale Rolle, etwa bei der Feststellung von Bluterkrankungen wie Anämie oder Leukämie.

In der Histologie/Zytologie werden speziell präparierte Gewebeproben auf krankhafte Veränderungen untersucht, etwa zur Krebsvorsorge.

In der Mikrobiologie werden Kulturen aus Bakterien, Pilzen und Viren angelegt oder Umweltgifte analysiert.

Rund 70 Prozent aller Arztdiagnosen basieren inzwischen auf solchen labordiagnostischen Untersuchungen. Das Desinfizieren und Sterilisieren von Arbeitsutensilien und Geräten gehört ebenfalls zur täglichen Routine.

In Krankenhauslaboren und großen Laborpraxen wird die ganze Woche hindurch im Schichtdienst gearbeitet. In kleineren Praxen und bei Jobs in der Industrie sind Sichtdienste eher unüblich.

Medizinisch Technischer Laboratoriumsassistent Gehalt

Das Gehalt als medizinisch technische/r Laboratoriumsassistent/in hängt von mehreren Faktoren ab, vor allem vom Arbeitgeber. In öffentlichen Kliniken und kommunalen Krankenhäusern ist das Gehalt tariflich vorgegeben (gemäß TVöD). Somit liegt der Verdienst zwischen 2549 Euro und 3173 Euro (Stand: 05/2019). Berufsanfänger erhalten eingangs ein niedrigeres Gehalt, mit der Berufserfahrung steigt der Verdienst dann. In Betrieben ohne Tarifbindung kann das Gehalt geringer oder höher ausfallen. Private und kirchliche Einrichtungen mit eigenem Labor zahlen häufig ein geringeres Gehalt. Dafür sind erfahrungsgemäß die Gehälter für MTLA in der Industrie tendenziell höher. Als im öffentlichen Dienst.

Passende Stellenangebote für Medizinisch Technischer Laboratoriumsassistent

Auf der Suche nach passenden Medizinisch Technischer Laboratoriumsassistent Stellenangeboten? Auf unserem Medi-Karriere Stellenportal werden Sie fündig.

Hier geht es direkt zu unserer Suche mit zahlreichen Medizinisch Technischer Laboratoriumsassistent Stellenangeboten.

Interesse an anderen Berufen im Gesundheitswesen? Alle Ausbildungsberufe gibt es als Übersicht auf der Seite medizinische Berufe.