Medizininformatik Jobs

Stellensuche eingrenzen

Bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

Wir haben eine E-Mail an gesendet, um sicherzustellen, dass diese richtig ist.

Bitte aktivieren Sie Ihren Job Alert, um passende Jobs per Mail zu erhalten.

Falls Sie keine Mail erhalten haben, prüfen Sie bitte Ihren Spam-Ordner.

Zu Ihrem E-Mail Postfach

Auf der Suche nach Jobs als Medizininformatiker/in?

Der Beruf als Medizininformatiker/in wird für das Gesundheitswesen immer wichtiger. Zu den Hauptaufgaben gehört dabei die Entwicklung und Betreuung von medizinischen IT-Systemen je nach den individuellen Anforderungen des Kunden. Software, die bei der Auswertung von Bilddaten hilft, oder komplexe Datenbanken sind aus der Medizin nicht wegzudenken. Der Beruf als Medizininformatiker/in ist daher besonders gefragt.

Um den abwechslungsreichen Arbeitsalltag dieses Berufs zu meistern, sind gewisse persönliche Eigenschaften wichtig. Neben Erfahrungen mit verschiedenen Programmiersprachen sollte man auch ein gewisses Interesse an medizinischen Themen mitbringen. Außerdem sollte man in der Lage sein, beide Bereiche durch interdisziplinäres Denken zu verbinden. Erfüllt man diese Voraussetzungen, kann man als Medizininformatiker/in einen spannenden Job ausüben.

Verdienst im Job als Medizininformatiker/in

Wie hoch das Gehalt als Medizininformatiker/in ausfällt, ist von mehreren Faktoren abhängig. Unter anderem sind das Alter, Geschlecht und der Wohnort zu berücksichtigen. Aber auch die Branche, in der man arbeitet, wirkt sich auf den Verdienst aus. Während im öffentlichen Gesundheitswesen Tarifbindung herrscht, sind im privaten Sektor Gehaltsverhandlungen üblich.

Berufseinsteiger/innen erhalten im Schnitt zwischen 3.200 und 3.800 Euro Gehalt – mit steigender Berufserfahrung können jedoch auch die Lohnvorstellungen angepasst werden. Im bundesweiten Durchschnitt verdient man als Medizininformatiker/in ungefähr 5.000 Euro brutto im Monat.

Was kann man als Medizininformatiker/in noch machen?

Weiterbildungen haben viele Vorteile – auch für Medizininformatiker/innen. Durch die dazugewonnenen Kompetenzen kann man im Beruf mehr Verantwortung übernehmen, Abwechslung in den Arbeitsalltag bringen und mit mehr Gehalt rechnen. Dabei kann man aus dem breiten Angebot an Fort- und Weiterbildungen ganz nach der eigenen Interessenlage wählen. Auch der Aufstieg in eine Führungsposition wird so ermöglicht. Mögliche Bereiche für Medizininformatiker/innen sind:

  • Medizintechnik
  • Softwareentwicklung
  • IT-Projektmanagement
  • Master of Science Medizinische Informatik
  • Master of Science Bioinformatik
  • Promotion
  • Lehre an Universitäten und Hochschulen

Häufige Fragen

Wie viele offene Stellenangebote gibt es als Medizininformatiker/in?

Aktuell gibt es 45 offene Stellenangebote als Medizininformatiker/in auf medi-karriere.

Wie viele offene Teilzeit Jobs gibt es als Medizininformatiker/in?

Im Beruf Medizininformatiker/in sind zur Zeit 2 Teilzeit Jobs verfügbar.

In welchen Branchen findet man Stellenangebote als Medizininformatiker/in?

Als Medizininformatiker/in findet man bei folgenden Arbeitgebern Stellenangebote: Krankenhäuser, Arztpraxen, Krankenkassen, Pharmaunternehmen, Gesundheitsämter und IT-Dienstleister.

In welchen Orten gibt es die meisten Medizininformatiker/in Jobs?

Die meisten Medizininformatiker/in Jobs gibt es aktuell in Berlin, Bochum, Wuppertal.

Welche Fähigkeiten benötigt man im Job als Medizininformatiker/in?

Im Job als Medizininformatiker/in sind folgende Fähigkeiten relevant: Interesse an medizinischen Themen, Erfahrungen mit verschiedenen Programmiersprachen, gute Kommunikationsfähigkeit, Kreativität und Fähigkeit zu interdisziplinärem Denken.

Was sind alternative Jobs und Berufsfelder für Medizininformatiker/in?

Wer nicht als Medizininformatiker/in arbeiten möchte, dem bieten sich alternativ Jobs in folgenden Berufen: Finanzbuchhalter/in, Medizincontroller/in.