Fachkrankenpfleger Intensivpflege Anästhesie

Fachkrankenpfleger/in – Intensivpflege/Anästhesie – Ausbildung, Beruf, Gehalt

Fachkrankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie arbeiten auf den Aufwach- und intensivmedizinischen Stationen in Kliniken und Krankenhäusern. Sie betreuen zum Beispiel Patienten nach operativen Eingriffen. Auf der Intensivstation fällt die Beatmung der Patienten in ihren Aufgabenbereich, in der Anästhesie übernehmen sie unter anderem die Narkosevorbereitung.

Wichtige Informationen zur Weiterbildung sowie zum Berufsbild und zum Gehalt gibt es hier.

Inhalt

Ausbildung Fachkrankenpfleger – Intensivpflege/Anästhesie – Voraussetzungen, Inhalt, Dauer

Angehende Fachkrankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie müssen bereits eine dreijährige Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege oder der Altenpflege abschlossen haben und eine zumeist zweijährige Weiterbildung absolvieren. Ein bestimmtes Maß an Berufserfahrung wird nur noch in Ausnahmefällen vorausgesetzt.

Die Weiterbildung folgt landesrechtlichen Regelungen bzw. ist durch die zuständigen Landespflegekammern reguliert. Der Unterricht erfolgt an staatlich anerkannten Bildungseinrichtungen und Akademien. In der Regel findet die Weiterbildung berufsbegleitend statt und dauert zwei Jahre. Der theoretische Unterricht umfasst 780 Stunden und unterteilt sich in Präsenzphasen sowie Selbstlernphasen. Die Präsenzphasen finden entweder als Blockunterricht mehrmals im Jahr oder stundenweise wöchentlich statt. Hinzu kommt ein umfangreicherer Praxisanteil von 1.800 Stunden.

Zum Abschluss der Ausbildung verfassen die angehenden Fachkrankenpfleger/innen für Intensivpflege und Anästhesie eine Facharbeit und legen eine praktische und eine mündliche Prüfung ab. Anstelle der Facharbeit kann auch eine schriftliche Prüfung stattfinden. Nach bestandener Prüfung erhalten die Auszubildenden ein entsprechendes Zertifikat und dürfen die geschützte Berufsbezeichnung „Fachkrankenpfleger/in“ führen.

Der Unterricht umfasst in der Regel die folgenden Themen:

  • Atmung/ Beatmung und Beatmungsphysiologie
  • Krankheitslehre
  • Trachealkanülenmanagement
  • Sekretmanagement
  • Hygiene
  • Gerätekunde
  • Ernährung
  • Notfallmanagement
  • Entwöhnungsmanagement
  • Kommunikation
  • Dokumentation
  • Recht

Der praktische Teil der Weiterbildung findet je nach Möglichkeit des Krankenhauses auf operativen und anästhesiologischen Intensivstationen, den Intensivstationen der einzelnen medizinischen Fachbereiche, der Dialyseabteilung, in Operationssälen und im Aufwachraum statt. Darüber hinaus können auch Praxiseinheiten in der häuslichen Intensivpflege und Heimbeatmung absolviert werden.

Angehende Fachpfleger für Intensivpflege und Anästhesie sollten neben den fachlichen Voraussetzungen auch einige persönliche Voraussetzungen erfüllen. In der Intensivpflege ist eine besonders gründliche Arbeitsweise gefragt. Ein hohes Maß an Zuverlässigkeit ist hier unverzichtbar. Ebenso benötigen Intensiv- und Anästhesiepflegekräfte viel Empathie und Einfühlungsvermögen für den Umgang mit Patienten.

Um dem Fachkräftemangel in der Intensivpflege entgegenzuwirken, probieren einige Bundesländer neue Ausbildungskonzepte aus. So hat das Klinikum Saarbrücken zum Beispiel eine vierjährige Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege eingeführt, welche die Weiterbildung als Fachkrankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie direkt mit einschließt. Die Ausbildung folgt der landesrechtlichen Weiterbildungsverordnung des Saarlandes, allerdings nicht den Empfehlungen der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) oder anderen landesrechtlichen Verordnungen. Daher wird sie eventuell nicht bundesweit anerkannt.

Fachkrankenpfleger – Intensivpflege/Anästhesie Ausbildung Gehalt

Die Weiterbildung ist nicht vergütet. Findet sie berufsbegleitend statt, erhalten die Auszubildenden weiterhin ihr Gehalt. Alternativ besteht die Möglichkeit, Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) zu beantragen.

Der Beruf Fachkrankenpfleger – Intensivpflege/Anästhesie – Tätigkeiten und Alltag

Nach abgeschlossener Weiterbildung können Fachkrankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie entweder in ihrem alten Beruf bleiben und dort erweiterte Aufgabengebiete übernehmen, oder sie wechseln die Anstellung und werden zum Beispiel auf einer anderen Station tätig.

Die konkreten Aufgaben hängen davon ab, ob man auf der Intensivstation oder auf der Anästhesieabteilung arbeitet. Zu den Hauptaufgaben der Intensivpflege gehören die grundpflegerische Versorgung der Patienten, insbesondere die Überwachung der Vitalfunktionen. Außerdem verabreichen Fachkrankenpfleger Medikamente, assistieren bei kleineren operativen Eingriffen und bei Verbandswechseln. Weiterhin begleiten sie die Patienten auf Krankentransporten, leisten psychische Betreuung und Sterbebegleitung und kümmern sich auch um die Angehörigen. Gemeinsam mit den behandelnden Ärzten planen die Fachpflegekräfte zudem den weiteren Behandlungsverlauf.

Die Intensivpflege muss dabei nicht unbedingt im klinischen Umfeld stattfinden. Nach der Weiterbildung können Fachkrankenpfleger Patienten auch zu Hause betreuen und zum Beispiel in der Heimbeatmung tätig werden.

Im Bereich der Anästhesie unterstützen Fachkrankenpfleger die Narkoseärzte bei der Vorbereitung, der Durchführung und der Nachbehandlung von Narkosen. Sie beantworten vor medizinischen Eingriffen Fragen der Patienten, überwachen während der Narkose die Vitalfunktionen und beobachten den Patienten im Aufwachraum. So sorgen sie für einen reibungslosen Ablauf der Narkose. Zudem fertigen sie ein Narkoseprotokoll an. Außerdem gehört die Übernahme und Übergabe des Patienten von und an andere Stationen zu ihren Aufgaben.

An Krankenhäusern und Kliniken findet die Arbeit häufig im Schichtdienst statt. Außerdem müssen Fachkrankenpfleger auch Bereitschaftsdienste übernehmen und darauf vorbereitet sein, in Notfallsituationen schnell einsatzfähig zu sein. Auch in hektischen Situationen müssen sie dabei Ruhe bewahren und überlegt handeln können.

Fachkrankenpfleger – Intensivpflege/Anästhesie Gehalt

Mit einer Weiterbildung zur Fachpflegekraft für Intensivpflege und Anästhesie können Gesundheits- und Krankenpfleger ihren Verdienst verbessern. Wie hoch das Gehalt genau ausfällt, hängt jedoch von einer Vielzahl von Faktoren ab. Während sich öffentliche Einrichtungen zum Beispiel am Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) orientieren, zahlen private Einrichtungen oft davon abweichende Gehälter. Auch die Region, in der man tätig wird, sowie die eigene Berufserfahrung spielen eine Rolle.

Laut dem Entgeltatlas der Bundesagentur für Arbeit verdienen Fachkrankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie im Mittel 3.851 Euro brutto im Monat. Die Verdienstspanne liegt dabei abhängig vom Bundesland zwischen 3.224 Euro und 4.345 Euro brutto im Monat.

Passende Stellenangebote für Fachkrankenpfleger Intensivpflege/Anästhesie

Auf der Suche nach passenden Fachkrankenpfleger Intensivpflege/Anästhesie Stellenangeboten? Auf unserem Medi-Karriere Stellenportal werden Sie fündig.

Hier geht es direkt zu unserer Suche mit zahlreichen Fachkrankenschwester/pfleger Stellenangeboten.

Interesse an anderen Berufen im Gesundheitswesen? Alle Ausbildungsberufe gibt es als Übersicht auf der Seite medizinische Berufe.