Altenpfleger

Altenpfleger/in – Ausbildung, Beruf, Gehalt

Der gesellschaftlich enorm wichtige Tätigkeitsbereich der Altenpflege ist meistens kein leichtes Arbeitsfeld – und doch sehr erfüllend. Als Altenpfleger/in begleitet man Menschen auf dem letzten Lebensabschnitt, hilft bei Alltagsaufgaben, leistet medizinische Pflege und sichert die Lebensqualität.

Wichtige Infos zur Altenpfleger Ausbildung, Details aus dem Arbeitsalltag und zum Gehalt – hier auf einen Blick.

Inhalt

Ausbildung Altenpfleger – Voraussetzungen, Inhalt, Dauer

Die Altenpflegeausbildung ist bundeseinheitlich geregelt. Als Voraussetzung gilt die mittlere Reife (Realschulabschluss) oder eine erfolgreich abgeschlossene Altenpflegehilfe-Prüfung mit mindestens Note 2,5. Die Ausbildung dauert in Vollzeit drei Jahre, in Teilzeitform verlängert sich die Ausbildungszeit auf bis zu fünf Jahre. Sie besteht aus schulischen und praktischen Komponenten, die in einer Altenpflegeschule und einer Altenpflegeeinrichtung absolviert werden.

Vorausgesetzt wird die gesundheitliche Eignung für den Beruf sowie ein aktueller Impfstatus (Hepatitis A und B, Masern, Mumps, Röteln, Diphtherie/Pertussis/Poliomyelitis, Windpocken). Wichtig ist auch die persönliche Eignung. Im Beruf als Altenpfleger/in sind Empathie, ein freundliches Wesen und Verantwortungsbewusstsein besonders wichtig. Zudem sollten Bewerber/innen psychische Stabilität mitbringen, da die Langzeitpflege von kranken und alten Menschen belastend sein kann. Ein mehrwöchiges Praktikum in Pflegebereich ist ein Pluspunkt bei der Bewerbung.

Der schulische Teil umfasst mindestens 2.100 Stunden. Auszubildende erlernen Aufgaben und Konzepte der Altenpflege, rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen, Fähigkeiten zur Unterstützung älterer Menschen bei der Lebensgestaltung und weitere wichtige Kenntnisse rund um die Altenpflege als Beruf. Außerdem stehen praktische Übungen auf dem Lehrplan.

Zusätzlich durchlaufen Altenpfleger in Ausbildung mindestens 2.000 Stunden in einer Altenpflegeeinrichtung (der ausbildende Betrieb kann ein Krankenhaus, ein Alten- und Pflegeheim oder ein Pflegedienst sein). Dort geht es um das Kennenlernen des Praxisfeldes. Azubis betreuen, begleiten und beraten unter Anleitung von erfahrenen Altenpflegekräften ältere Menschen bei ärztlicher Diagnostik und Therapie sowie übernehmen zunehmend selbstständig die Pflege, die Gestaltung der häuslichen Pflegesituation und die Tagesgestaltung der Patienten.

Die Ausbildung schließt mit einer staatlichen Abschlussprüfung ab, die einen schriftlichen, einen mündlichen und einen praktischen Teil umfasst.

Wichtig: Ab Januar 2020 kommt die neue generalistische Pflegeausbildung. Sie verbindet die bisherigen Ausbildungen der Alten-, Kinderkranken- und Krankenpflege. Bis Ende 2019 begonnene Altenpflegeausbildungen können regulär nach dem bisherigen Altenpflegegesetz zu Ende geführt werden.

Altenpflege Ausbildung Gehalt

Gemäß § 17 Abs. 1 AltPflG haben Auszubildende Anspruch auf eine angemessene Vergütung während der Ausbildung als Altenpfleger/in. In Einrichtungen des öffentlichen Dienstes wird das Azubi-Gehalt nach Tarif gezahlt und beträgt:

Ausbildungsjahr Gehalt (Brutto Monat)
1. Ausbildungsjahr 1.141 Euro
2. Ausbildungsjahr 1.202 Euro
3. Ausbildungsjahr 1.303 Euro

Kirchliche Einrichtungen zahlen eine vergleichbare Ausbildungsvergütung. Für private Arbeitgeber lassen sich keine pauschalen Angaben machen. Auszubildende können in bestimmten Fällen zusätzlich eine Ausbildungsförderung nach dem BAföG erhalten.

Der Beruf Altenpfleger – Tätigkeiten und Alltag

Als Altenpfleger/in arbeitet man vorwiegend in Alten- und Pflegeheimen sowie in der ambulanten Pflege oder häuslichen Pflege in den Wohnräumen der Patienten. Zudem sind Altenpfleger in geriatrischen Krankenhäusern, Rehakliniken und Senioren-Tagesstätten tätig. Zum Berufsalltag gehören vielfältige Tätigkeiten, die sich nach dem Gesundheitszustand der Patienten richten.

Examinierte Altenpflegekräfte unterstützen ältere Menschen bei der Bewältigung von Alltagsaufgaben, die vom morgendlichen Ankleiden über die Körperhygiene, das Essen, die Haushaltsführung bis zur Freizeitgestaltung reichen. Zusätzlich gehören auch pflegerische und medizinische Aufgaben dazu, etwa das Beobachten und Analysieren von Krankheitsverläufen, Bewegungsübungen, die Gabe von Medikamenten oder das Wechseln von Verbänden und die Wundpflege.

Für viele ältere Menschen sind Altenpfleger die letzte Verbindung zur Außenwelt. Deshalb ist besondere Sensibilität gefragt. Altenpflegekräfte müssen ein offenes Ohr für die Bedürfnisse und Sorgen ihrer Patienten haben, sollten aber die Grenzen der Professionalität wahren und dürfen die Probleme und Belastungen aus dem Arbeitsalltag nicht mit ins Privatleben nehmen.

Schichtdienst und Wochenendarbeit sind üblich. Viele Altenpflegekräfte arbeiten in Teilzeit.

Altenpfleger Gehalt

Zwischen 2012 und 2017 stiegen die Gehälter für Beschäftigte in der Altenpflege um gut 15 Prozent und damit stärker als in vielen anderen Branchen. Dennoch liegt das Gehalt als Altenpfleger/in noch unter dem Niveau anderer Berufsgruppen. Flächendeckende tarifliche Mindeststandards für die Altenpflege gibt es nicht. Die Gehälter unterscheiden sich je nach Arbeitsplatz, Bundesland und Berufserfahrung. Altenpfleger in Krankenhäusern profitieren von Tarifverträgen und verdienen besser als Altenpflegekräfte in Senioreneinrichtungen oder bei ambulanten Pflegediensten, wo nur selten nach Tarif bezahlt wird.

So liegt das Gehalt als Altenpfleger/in in öffentlichen Krankenhäusern bei etwa 2.635 bis 3.295 Euro brutto für eine Vollzeitstelle. Kirchliche Einrichtungen zahlen ein vergleichbares monatliches Gehalt (2.820 bis 3.270 Euro). Bei privaten Pflegeanbietern und ambulanten Altenpflegediensten liegt der Lohn mit 1.700 bis 2.600 Euro deutlich niedriger.

Regionale Gehaltsunterschiede können mehrere Hundert Euro betragen. Laut Entgeltatlas der Bundesagentur für Arbeit fällt das Gehalt in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Sachen am niedrigsten aus.

In den kommenden Jahren dürfte sich aufgrund der Ausbildungsreform auch die Gehaltssituation verbessern.

Passende Stellenangebote für Altenpfleger

Auf der Suche nach passenden Altenpflege Stellenangeboten? Auf unserem Medi-Karriere Stellenportal werden Sie fündig.

Hier geht es direkt zu unserer Suche mit zahlreichen Altenpfleger Stellenangeboten.

Interesse an anderen Berufen im Gesundheitswesen? Alle Ausbildungsberufe gibt es als Übersicht auf der Seite medizinische Berufe.